St. Anton

Patrozinium: 17. Jänner

Die ältesten Teile der Kirche stecken im Turm (13.Jh.) und in den Langhausmauern.. Um 1430 kam der gotische Polygonchor hinzu. Die einheitliche Freskierung des Chors von 1472 wurde durch die beiden in Bozen arbeitenden Maler Bernhard und Jakob ausgeführt. Auch der große Christophorus an der  Südfassade ist ein Werk dieser Malergruppe.

 

   

SONNTAGSGRUSS (Pfarrbrief) 14.-20.10.2019

Hier können Sie sich die aktuellen Verkündzettel downloaden.

Sonntag, 6. Oktober um 8.30 Uhr in der Pfarrkirche:
Hl. Messe für die Letztverstorbenen unserer Pfarrei

...